Seniorenwohnpark Schenefeld

Endlich wurde der Schaden auf unserer Homepage behoben. Lange hat’s gedauert, aber nun geht’s wieder mit Volldampf hinein in das politische Altagsgeschäft.

Der Eigentümer der Flurstücke 24/120 und 24/124 der Flur möchte die Flächen überplanen und  am Kiebitzweg ein ” Wohnpark Schenefeld” errichten. Dieser Wohnpark ist eine Einrichtung, die ein Wohnen mit Service, Tagespflege und Wohngruppen für pflegebedürftige und demenziell erkrankte Menschen, anbietet.

Auf Antrag der Vorhabenträgerin soll ein vorhabenbezogener Bebauungsplan mit Vorhaben -und Erschließungsplan gemäß § 12 BauGB aufgestellt werden.

Die Kriterien des § 13a Abs.1 Nr.1 BauGB sind erfüllt, somit wird ein Bebauungsplan der Innenentwicklung nach § 13a BauGB aufgestellt und das vereinfachte Verfahren wird angewendet. Eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB  soll durchgeführt werden.

Hierdurch ergeben sich große Widerstände der betroffenen Anlieger. Diese befürchten eine zu große und massive Bauweise, den Verlust von Parkplätzen, zusätzlichen Besucherverkehr und Angst vor Raum- und Lichtverluste, sowie Hamburger Verhältnisse prognostizierten. Zudem wurde bemängelt, dieses nur aus der Presse erfahren zu haben. Außderdem wurde ein Schreiben, mit 18 Fragen an die Bürgermeisterin übergeben, um umfassende Aufklärung gebeten, die nach Aussage der Anlieger leider nicht beantwortet wurden.

20190316_131156

Die BfB nahm sich dieser Problematik, – unser verpflichtendes Ziel sich für alle beteiligten Bürger einzusetzen -, an und organisierte und lud am 11. Februar 2019, zu einen Info Abend       ” Dialog mit dem Bürger”, ein. Eingeladen waren die Anlieger aus dem Ebenholzweg, Buchsbaumweg und Kastanienallee, sowie interessierte BürgerInnen, der Investor mit seiner Architektin. Die BfB konnte rund 100 Personen begrüßen.

Der BfB Fraktionsvorsitzende begrüßte alle Teilnehmer und erklärte ausführlich, über das bisher rechtliche Vorgehen, wie bereits oben beschrieben. Der investor erläutete ein Konzept und Vorhaben den Anwesenden ausführlich. Es ergaben sich in der folgenden Diskussion viele Fragen, Anregungen und Änderungswünsche, die alle sachlich beantwortet wurden.

Im Laufe der Veranstaltung wurde deutlich, dass es zwei Lager gab. Die Älteren BürgerInnen, die gern im Alter in diese Einrichtung einziehen möchten und auf der anderen Seite,BürgerInnen die unmittelbar betroffen sind und das Projekt ablehnen. Am Ende waren sich alle einig, dass diese Aussprache wichtig, trotz enormer Gegensätze, war.

Inzwischen hat die BfB die sogenannten ” Widerständler” zu einer Fraktionssitzung eingeladen. In diesem guten und konstruktiven Gespräch haben wir uns so verstädigt, dass wir uns mit dem Investor zu einem Gespräch treffen, um alle offenen Fragen zu klären. Dises Treffen fand statt. Der Investor ist bereit, den Baukörper dahingehend zu drehen, dass die umittelbaren Bewohner des Buchsbaumweg nicht direkt auf einen massiven Baukörper schauen und die Möglichkeit vor den eigenen Grundstück Parkplätze zu errichten.  Das neue Investor Konzept soll während der kommenden Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vorgestellt werden.

Manfred Pfitzner BfB Fraktion

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>